Kirchberger Bogenturnier 2019

Kirchberger Bogenturnier 2019 
In Kirchberg an der Jagst gibt es jedes Jahr ein Bogenturnier, das zusammen mit einem Mittelaltermarkt veranstaltet wird.
In diesem Jahr wurde es zum ersten Mal von den Eckartshausenern Bogenschützen veranstaltet.
Das Turnier wird an 2 Tagen ausgetragen und einzeln gewertet

Mir sind die Turniere am Samstag lieber als die an einem Sonntag, von daher haben wir uns nur für den Samstag gemeldet.
Gegen 8 Uhr kamen wir dort an, haben uns angemeldet und zusammen mit Moritz in eine Gruppe eingetragen und, anschließend noch gemütlich einen Kaffee getrunken.
Da es erst um 10 Uhr los ging, mussten wir noch etwas warten, was bei den Temperaturen leider nicht so schön war. Wir haben eben noch Winter.
Um 9:45 gab es dann eine kurze Ansprache und wir wurden zu unseren Zielen gebracht.
Wir starteten bei Scheibe 24, einem Falken. Leider war dieser nicht richtig befestigt und hab sich nach einem Treffer weggedreht. Beim Ziehen der Pfeile stellten wir dann fest, dass dies nicht schlimm war, denn das Tier hatte keinen Kill. Wir hatten dann noch 2 Ziele im Wald und sind dann in der Stadt raus gekommen. Leider gab es dort nur wenige Ziele, diese waren aber wirklich schön gestellt und mal was ganz anderes.
Wieder zurück im Wald, gab es dann etwas Verwirrung, weil ab und zu die Pflöcke vertauscht waren. Wir haben dann einfach die Farben ignoriert und von hinten geschossen. Es ging dann an der Jagst entlang zu einigen leichteren, aber auch einigen wirklich anspruchsvollen Schüssen. So musste man über die komplette Jagst auf ein Krokodil schießen oder von der Brücke runter auf einen Drachen. Zumindest fürs Foto haben wir dann den Fuß immer schön am Pflock gehabt, auch wenn dieser in einem Meter Höhe war. Irgendwann war die Gruppe vor uns verschwunden. Als wir sie kurz darauf wiedergesehen haben, haben sie uns etwas angemault, weil wir sie einfach überholt haben. Als wir sie dann darauf hingewiesen haben, dass wir dies nicht gemacht haben und einfach von Ziel 22 nach 23 gegangen sind, mussten wir feststellen das der Veranstalter das Ziel 23 zwei Mal aufgestellt hat.
Ich habe jetzt wirklich schon einige Turniere hinter mich gebracht, aber das habe ich jetzt noch nie erlebt. Wie kann es passieren, dass ich 30 Ziele ausschreibe und dann 31 aufstelle. Das ist mir wirklich ein Rätsel. Aber was solls, das war das erste Mal, dass die Jungs das gemacht haben. Wir waren dann gegen 14.15 fertig und haben unsere Scorekarten abgegeben. Leider hat es bis fast 17 Uhr gedauert bis die Siegerehrung stattgefunden hat.
Leon und Sandra haben jeweils den 2 Platz erreicht. Ich war denn etwas enttäuscht. In meiner Klasse gab es 2 erste Plätze. Dieser Tatsache geschuldet, wurde einfach der zweite Platz ausgelassen und der Udo hat mit 2 Punkten vor mir den 3 Platz erreicht. Somit habe ich, wie schon oft nur den vierten Platz erreicht.
Alles in allem ein schönes Turnier, aber mit kleinen organisatorischen Mängeln. Trotzdem werden wir im nächsten Jahr sicherlich wiederkommen.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Moritz bedanken, von dem auch diesem mal wieder viele der Fotos stammen.